Lean Production

Just-In-Time-Prinzipien bringen kurze Durchlaufzeiten bei gleichzeitiger hoher Flexibilität.
Das Ziel von Just-in-Time ist die ständige Verbesserung von Qualität, Kosten und Lieferservice.

Projektbeispiel 01

Produktion mit Lean Management

Büromöbel

Die Ausgangslage

Lean Prinzipien sollen die Basis für ein neues Just-in-Time-Produktionssystem bilden. Damit kann rascher auf die Anforderungen des Marktes reagiert werden, was die Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig verbessert.

Unsere Leistung

  • Workshop-Moderation zur Entwicklung des kundenspezifischen Produktionssystems
  • Multiplikatoren-Teams ausgebildet
  • Mitarbeiter geschult
  • 10 Workshops zur kontinuierlichen Verbesserung im ersten Projektjahr
  • Regelmäßiges Projektcontrolling sowie Coaching der Mitarbeiter

Produktivität

+20 %

Bestände

-15 %

Das Ergebnis

  • Produktivität in der Fertigung um bis zu 20 % gesteigert
  • Bestände im ersten Jahr um durchschnittlich 15 % gesenkt
  • Motivation der Mitarbeiter erheblich gesteigert

Projektbeispiel 02

Einführung der 5S-Methode

Küchenmöbel

Die Ausgangslage

Sortieren, Systematisieren, Sauberkeit, Standardisierung und Selbstdisziplin - die 5S-Methode wird künftig nicht nur die Arbeitsweise in der Produktion  bestimmen. Vielmehr setzt das gesamte Unternehmen auf Standards sowie Ordnung, Sauberkeit und kontinuierliche Verbesserung.

Unsere Leistung

  • Pilotworkshops geleitet
  • Mitarbeiter geschult
  • Standards definiert
  • Audits entwickelt
  • Auditoren geschult
  • Projektmanagement

Nebenzeit

-10 %

Bestände

-15 %

Das Ergebnis

  • Nebenzeiten um 10 % verringert
  • Bestände um 15 % gesenkt
  • Fertigungsprozess wesentlich transparenter

Projektbeispiel 03

Umsetzung Lean-Prinzipien

Büromöbel

Die Ausgangslage

Die Montage von Schreibtischen muss effizienter werden. Ziele sind eine getaktete Fließfertigung sowie die Integration der Montage der elektrisch höhenverstellbaren Tische in den Montageprozess

Unsere Leistung

  • Flexibles Montagekonzept, um Montage elektrisch höhenverstellbare Tische in Fließfertigung zu integrieren
  • Logistik und Wertschöpfung klar getrennt
  • KANBAN-System eingeführt
  • Mitarbeiter geschult
  • Umsetzung aktiv begleitet

Produktivität

+20 %

Materialbestand

-30 %

Reduzierung der Versorgungszyklen

-15 Zyklen

pro Arbeitsauftrag

Das Ergebnis

  • Produktivität um 20 % gesteigert
  • Montage von Hol- und Bringsystemen umgestellt
  • Wege in der Materialversorgung verkürzt von 18 auf 3 Zyklen pro Arbeitstag
  • Materialbestand am Arbeitsplatz um 30 % reduziert

Projektbeispiel 04

Umsetzung des Null-Fehler-PRinzips

Küchenmöbel

Die Ausgangslage

Die Endmontage ist mit ihren internen Kunden unzufrieden. Der Grund: zu viele Fehl- und Falschteile. Mit Hilfe des Null-Fehler-Prinzips soll künftig eine sichere Just-in-Sequence-Produktion umgesetzt werden.

Unsere Leistung

  • "Sehen lernen": Sensibilisierung der Mitarbeiter und Coaching der Teamleiter direkt im Prozess
  • Projektmanagement und -controlling
  • Kontinuierliche und differenzierte Fehl- und Falschteilanalyse
  • Prozess zur kontinuierlichen Beseitigung von Fehlern aufgebaut und implementiert

Ausschleusungen

-50 %

Bandstillstand

-40 %

Das Ergebnis

  • Ausschleusung gesenkt von 5 % auf unter 2,3 % pro Schicht
  • Stoppzeiten des Bandes verringert von 70 Minuten auf unter 40 Minuten pro Schicht

Projektbeispiel 05

Neuorganisation Endmontage

Büromöbel

Die Ausgangslage

Die Endmontage von Modulschränken ist nicht produktiv genug und benötigt zu viel Fläche. Mit Hilfe des Kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP) soll der Bereich neu organisiert werden.

Unsere Leistung

  • KVP-Workshops moderiert, zusätzlich Ideen eingebracht
  • Umsetzung der Ideen aktiv begleitet
  • Erfolg der Maßnahmen regelmäßig überprüft und gesichert

Produktivität

+23 %

Flächenbedarf

-19 %

Bandstillstand

-12 %

Das Ergebnis

  • Produzierte Menge um 23 % gesteigert
  • Tageweise "Taktung"
  • Flächenbedarf um 19 % verringert
  • 12 % weniger Bandstillstände
  • Tägliche Anlieferung von Zubehörmaterial
  • Strikte Trennung von Wertschöpfung und Logistik